Was bedeutet LIEBE: (12 Fragen und Antworten)

So sehr du dich auch mit deinem persönlichen Wachstum beschäftigst - das Thema Liebe und Beziehung kriegst du einfach nicht gebacken.

Hast du dich schon wieder von einem Partner getrennt, weil du dich eingeengt gefühlt hast?
Oder du wurdest erneut verlassen, obwohl du doch alles gegeben hast?
Möglicherweise befindest du dich gerade in einer Beziehung und fragst dich ob diese wirklich Sinn macht oder nicht?

Egal von wo du gerade kommst. Du bist hier gelandet, weil du endlich verstehen willst, was Liebe eigentlich bedeutet und wie DU entspannt deinen Seelenpartner finden kannst.

In diesem Bloartikel geht es also um die klassiche Beziehung in einer Partnerschaft, also die sogenannte "Liebes"-Beziehung.

Du wirst hier auf folgende 12 Fragen klare Antworten finden:

  1. 1
    Was bedeutet LIEBE überhaupt?
  2. 2
    Sage ich "Ich liebe Dich", weil ich verliebt bin oder weil ich ihn/sie wirklich liebe?
  3. 3
    Was bedeutet Liebe für mich?
  4. 4
    Warum möchte ich eine Beziehung?
  5. 5
    Was bedeutet für mich Treue?
  6. 6
    Warum möchte ich heiraten?
  7. 7
    Warum suche ich Nähe?
  8. 8
    Ist meine Beziehung auf Augenhöhe oder bin ich der Stärkere/Schwächere?
  9. 9
    Habe ich Verlustängste?
  10. 10
    Möchte ich die Kontrolle haben oder kann ich loslassen?
  11. 11
    Was bedeutet Vertrauen?
  12. 12
    Stehe ich mit meinem Partner in einem Wettbewerb?

Bevor in die Tiefe dieser Fragen eintauchen, lass uns kurz anschauen, warum Beziehungsdramen überhaupt entstehen:

Paradiesische Liebesbeziehungen

Gibt es sowas wie romantische, paradiesische Liebesbeziehungen wirklich?

Meistens beginnen sie paradiesisch, werden aber im Laufe der Zeit immer komplizierter, ja sie können sogar zur Hölle werden.
Und so kann dir wohl jeder seine Geschichte erzählen, wo der "Andere" dann der "Böse" ist.

Doch woran liegt es, dass so viele Beziehungen schwierig sind? Warum geht fast jede zweite Ehe in die Brüche? Wieso entstehen in Beziehungen so viele Verletzungen? So viele Frage, doch die wichtigste Frage ist: "WIE LÖSE ICH DIESES PROBLEM?"

Die Antwort ist einfach: Erkenne, dass du für absolut alles in deinem Leben Selbstverantwortung trägst, denn:

Merke dir

Du wählst unterbewusst IMMER diesen Partner aus, bei dem du in deinem
Selbst-Bewusst-Sein an meisten wachsen kannst.
Auch, wenn er sich später äusserlich, als nicht der/die "Richtige" entpuppt.

Doch wachsen wirst du NUR daran, wenn du dies auch als ein Wachstum anerkennen kannst. Mit anderen Worten, indem du von der Opferhaltung in die Selbstverantwortung gehst. Tust du dies, wird jede Beziehung eine neue Qualität erreichen (oder wenn du dich getrennt hast, wirst du einen Partner anziehen, bei dem du nicht mehr die gleichen Muster wie bisher lernen wirst).

Opferrolle, Ängste, Verletzungen, Scham-/ Schuldgefühle usw. entspringen von unserem EGO. Das Ego ist unser Trennungsbewusstsein, und entfernt uns von unserem Urvertrauen.

Dieses EGO ist so verzwickt, dass wir noch so viel meditieren können, es sich aber trotzdem immer wieder einschleichen kann. Deshalb müssen wir sehr sehr achtsam und liebevoll mit uns umgehen.

Dies zu verstehen heisst aber noch lange nicht, dass deine zerrüttete Beziehung mit einem Fingerschnipsen sofort wieder gut wird, DOCH deine Einstellung hat sich geändert, weswegen du nun fähig bist an deiner Beziehung in Selbstverantwortung zu arbeiten.

Die Beziehung als ein "Werkzeug" für Persönlichkeits-entwicklung

Eine Beziehung ist das schnellste und effektivste Mittel, um in deiner Persönlichkeit in kurzer Zeit gewaltig etwas zu erreichen. Vorausgesetzt, du kannst das differenziert betrachten, denn dein Partner ist immer der Spiegel von einem Selbst.

Merke dir

"Man kann nicht nicht kommunizieren" - Paul Watzlawick

Sicherlich kennst du die Situation in der du deinen Partner fragst, wie es ihm geht. Seine Antwort: "Gut." Doch du siehst ganz genau, dass dies nicht wahr ist. Ihr schafft es einfach nicht zu kommunizieren, weshalb es Streit gibt, weil der ANDERE nicht sagen kann, wie es ihm geht.

Dies sind dann die Momente, in denen du dich vielleicht fragst: "Was wenn dies doch nicht mein Traumpartner ist?"

Merke dir

"Schuld" ist immer der andere, nur nie man selbst. Dies ist ein typisches Bewusstsein für falsche Kommunikation.

Durch richtige Kommunikation bewegt man sich von dem Muster weg, immer einen Schuldigen zu suchen und in der Beziehung wieder auf Augenhöhe zu gelangen. Das bedeutet, dass sich zwei Individuen dann Energie GEBENstatt sich Energie zu NEHMEN.

Die Beziehung kann erst dann qualitativ hoch sein, wenn BEIDE Partner erst bei sich selbst beginnen. Dies benötigt die Bereitschaft beider, an sich zu arbeiten und sich ehrlich selbst zu reflektieren. Erst so findet man heraus WARUM ihr euch in einem Konflikt immer rechtfertigt oder in einem ähnlichen Muster reagiert.

Eines der wohl typischsten Muster ist, wenn du auf einen bestimmten Spruch deines Partners re-agierst mit: "Aber du machst das doch auch!"

Und schon hat man die Verantwortung abgeschoben, und nicht erkannt, dass dieser Trigger der Schlüssel zu deinem weiteren Wachstum ist. Denn jeder Trigger ist ein offensichtlicher Spiegel.

Wenn also die Beziehung nicht läuft, dann musst du den "Fehler" immer immer immer bei dir suchen, nie beim Partner. Vielen fällt das enorm schwer, weil unsere Gesellschaft so aufgebaut ist, dass immer der andere die Verantwortung hat. Das Problem, dass dein Partner in diesem Konflikt gerade hat, kannst du IHM überlassen weil DU bist auch SEIN SPIEGEL. Denn der Partner muss selbst an sich arbeiten. Du kannst niemandem zu seinem Glück zwingen.

Spiegel

Trigger-Beispiele und was sie DIR in Wahrheit sagen wollen:

  • Dich ärgert, dass dein Partner schon wieder seinen Teller nicht in den Spüler gestellt hat? Warum ärgert es dich? Nur, weil du selbst dein Geschirr noch nicth so diszipliniert in den Spüler stellst, wie du es gerne machen würdest.
  • Dich ärgert, dass dein Partner so viel am Handy ist? Warum? NUR, weil du selbst in Wahrheit, noch mehr am Handy bist, als du eigentlich gerne sein würdest.
  • Dein Partner sagt: "Ja aber DU, machst das doch auch?" -> Je bewusster ihr seid, realisiert dein Partner sofort, dass das Wort DU Verantwortung abschieben ist. Meistens geht das Spiel aber so, dass du dann auf diese Aussage ebenfalls RE-AGIERST und dich rechtfertigst. BÄM! Da ist er DEIN Trigger. Einatmen, Ausatmen, Selbstreflexion, Annehmen, Loslassen. Punkt.

Saugt man sich aber ständig Energie ab und kann diese Situation auch nicht mit Kommunikation verändern, dass ist möglicherweise der Punkt erreicht, wo man sich überlegen muss, ob die Beziehung zu diesem Zeitpunk Sinn macht, oder überhaupt noch Sinn macht, oder vielleicht irgendwann später Sinn macht.

Merke dir

Wenn du selbst zu DEINEM Traumpartner wirst, kannst du erst deinen Traumpartner finden (oder deinen aktuellen Partner unterstützen diesen Traumpartner zu werden).

Um an den Punkt zu kommen wo ihr euch gegenseitig ENERGIE GEBT, ist es notwendig, dass sich jeder in der Beziehung als GANZ annimmt. Denn der grösste Fehler ist zu glauben, dass sich in einer Partnerschaft zwei Hälften ergänzen. Sondern: Es sind ZWEI Ganze, die sich zusammen als Ganzes fühlen. Vorher macht es vielleicht mehr Sinn, erst mal alleine an dir selbst zu arbeiten.

Erst dann, wenn man genug stark ist und einen genug hohen Energielevel hat, würde eine Beziehung Sinn machen und hat die Chance paradiesisch zu sein. So erst kannst du eine Beziehung mit einer guten Qualität führen, weil du dann deine EIGENE Energiequelle bist.

Merke dir

Man muss sich verstehen, reden und ZUHÖREN können ohne zu BEWERTEN.

Du muss nicht alles gut finden, was dein Partner macht, aber du musst zuhören und respektieren können. Die Meinung deines Partners musst du wertschätzend behandeln, weil du dir dies umgekehrt auch wünschst.

Liebe ist, wenn man dem Partner JEDE Freiheit geben würde, weil man ihn eben liebt. Und das geht NUR, wenn man sich selbst auch zu 100% liebt. Die wichtigste Grundlage in der Beziehung ist somit die Selbstreflexion. Und eben daraus entstehen viel, teilweise auch unbequeme Fragen, die man sich stellen sollte. 

Diese sind unter anderem nochmals folgende:

  1. 1
    Was bedeutet LIEBE überhaupt?
  2. 2
    Sage ich "Ich liebe Dich", weil ich verliebt bin oder weil ich ihn/sie wirklich liebe?
  3. 3
    Was bedeutet Liebe für mich?
  4. 4
    Warum möchte ich eine Beziehung?
  5. 5
    Was bedeutet für mich Treue?
  6. 6
    Warum möchte ich heiraten?
  7. 7
    Warum suche ich Nähe?
  8. 8
    Ist meine Beziehung auf Augenhöhe oder bin ich der Stärkere/Schwächere?
  9. 9
    Habe ich Verlustängste?
  10. 10
    Möchte ich die Kontrolle haben oder kann ich loslassen?
  11. 11
    Was bedeutet Vertrauen?
  12. 12
    Stehe ich mit meinem Partner in einem Wettbewerb?

1. Was bedeutet LIEBE überhaupt?

Bestimmt gibt es unendliche verschiedene Definitionen zu diesem Wort, welches die grösste Bedeutung unseres Lebens hat. Sie ist woraus wir bestehen. Liebe ist unsere Essenz, das was wir sind. Und nun sind wir hier um uns wieder daran zu erinnern, was Liebe eigentlich ist.

Der Weg dahin ist lange, denn das was die grosse Masse unter Liebe versteht, hat nichts mit der WAHREN LIEBE zu tun, welche auch in den vielen grossen und weisen Büchern wie z.B die Bibel und alle daraus resultierenden Religionen zitiert, daraus Erlösung versprechen, aber auch dort falsch verstanden wird. Denn erst dann, WENN DU... und schon sind wir beim Thema:

Wenn wir also von Liebe sprechen und Liebe meinen, dann ist mit Sicherheit meistens die Liebe mit Bedingungen gemeint.

Doch diese WAHRE LIEBE, die eigentlich auch in diesen weisen Büchern gemeint wäre ist die BEDINGUNGSLOSE LIEBE.
Diese ist aber für viele Menschen nur schwer zu erreichen, weil sie sich selbst auch nur mit Bedingungen lieben. Schlimm ist dies aber nicht, weil wir wie gesagt deshalb hier sind um zu lernen was wahre Liebe ist. Diese Liebe die immer und überall EXISTIERT.

Liebe benötigt keine Unterscheidung zwischen bedingter und bedingungsloser Liebe. Denn Liebe ist grundsätzlich bedingungslos. Liebe ist Liebe. Die bedingte Liebe ist in Wahrheit keine Liebe.

Damit wir aber den Unterschied erkennen zwischen dem was Liebe ist und dem was wir MEINEN sei Liebe verwende ich nun für die "bedingungslose" LIEBE grosste Lettern.

LIEBE IST ein formloser Seinszustand. Sie ist unendlich. Sie ist ALLES was IST und ist ÜBERALL. Auch dort wo du es nicht glauben würdest. Du kannst mit keinen Worten beschreiben, was LIEBE ist, denn sie ist die LEBENSEESENZ von ALLEM was IST. Auch von sogenannten "bösen" Menschen, die einfach vergessen haben, dass sie Licht sind und von ihrem Herzen abgeschnitten sind. Doch auch wir vermeintlich "lieben" Menschen sind davon getrennt, weil wir hautpsächlich aus dem Kopf und Verstand heraus leben. 

Merke dir

Deshalb ist SELBSTBEWUSSTSEIN wichtig, denn die Verbindung zu deiner Quelle, der bedingungslosen LIEBE ist nur eine Frage des BEWUSSTSEIN!

LIEBE ist im Übrigen auch emotionslos. Doch eben aus dieser LIEBE wachsen Gefühle wie das Verliebtsein, die Erotik, deine Schöpfekraft, deine Freude... also alle hochschwingenden Gefühle.

Aus dieser LIEBE wächst als die Liebe. Diese Liebe, die zwar sagt, ich liebe dich, doch eigentlich meint, ich liebe dich, wenn du so oder so bist. Wenn du nicht so oder so bist, dann liebe ich dich halt nicht mehr, oder nicht mehr so fest.

Dies kommt auch daher, dass wir gelernt haben uns auf eine bestimmte Art und Weise zu verhalten, weil wir ja geliebt werden wollen und Anerkennung brauchen.

Mit diesem Wissen, lassen sich nun alle folgenden Fragen viel einfacher beantworten, doch diese sind unverblümt, vielleicht unbequem oder auch provokativ.

2. Sage ich "Ich liebe Dich", weil ich verliebt bin oder weil ich wirklich liebe?

Wenn du sagst: "Ich liebe dich.", erwartest oder erhoffst du dann nicht ein "Ich liebe dich auch." zurück? Also sagst du "Ich liebe dich.", weil du verliebt bist. Dies wiederum bedeutet, es geht in Wahrheit nur um deine eigenen Gefühle, welche du nicht mehr verlieren willst und deshalb brauchst du den anderen. Was wenn dieses "Ich liebe dich.", bereits mit der nächsten Whats App Nachricht wieder erlischt? Liebst du ihn/sie wirklich, auch wenn er/sie... bla bla ba???

Wenn du jemanden bedingungslos liebst, dann sagst du "Ich liebe Dich.", ohne überhaupt daran zu denken, dass ein "Ich liebe dich auch." zurückkommt. Denn du liebst diese Person, egal was ist. Auch dann, wenn er/sie deine Gefühle nicht erwidert. Weil es dir in diesem Fall wichtiger ist, dass es diesem Menschen gut geht und dass er/sie glücklich ist. Egal was er/sie tut. Das ist bedingungslose Liebe.

3. Was bedeutet Liebe für mich?

Liebe bedeutet eben "Ich liebe Dich." Machen wir uns aber die wahre LIEBE bewusst, in einer Beziehung, dann ermöglicht sie für beide eine ganz neue LEBENS- und LIEBESQUALITÄT. Weil in diesem Falle alles was man tut oder nicht tut eine Freiheit und Unabhängigkeit schafft.

4. Warum möchte ich eine Beziehung?

Ich möchte nicht alleine sein, ich möchte geliebt werden, ich möchte Erotik erleben, ich möchte mich austauschen können, ich möchte eine Familie gründen. Ja, dafür ist es natürlich praktisch einen Partner zu finden, welcher mir all das gibt, was ich mich wünsche.

Natürlich, dies klingt ein bisschen sarkastisch. Jedoch müssen wird dies wohl so ehrlich betrachtet vielleicht bejahen. Doch, um die Dramatik wieder etwas herauszunehmen: Für eine Beziehung braucht es immer zwei Personen, dies sich dasselbe wünschen. Oft passt das alles auch zufällig ganz gut zusammen.

Desweiteren: Uns wurde gelehrt kein EGOIST zu sein: " Liebe deinen Nächsten wie dich selbst.", aber es braucht einen gesunden Egoismus, um überhaupt für Nächstenliebe fähig zu sein. Deshalb sollte an erster Stelle eigentlich stehen: " Liebe dich selbst, wie deinen Nächsten." Dies, weil du den anderen erst lieben kannst, wenn du zu aller erst einmal dich selbst liebst.

Den anderen WIRKLICH ANNEHMEN WIE ER IST, ohne auch dir selbst etwas vorzuspielen, kannst du ERST, wenn du die Verantwortung für dein Leben, dein GLÜCK vollkommen übernimmst, und dies beginnt bei dir SELBST.

Merke dir

Ich liebe mich JETZT so wie ich BIN und VERGEBE mir selbst ALLES.

5. Was bedeutet für mich Treue?

Treue ist erfunden vom Ego und hat nichts mit BEDINGUNGSLOSER LIEBE zu tun. Sehr wohl aber mit bedingter Liebe, Klammern, Kontrolle, Muster die sagen "man tut dies oder das oder dies oder das nicht." Was tust du wenn du von deinem Partner ewige Treue ERWARTEST, ihm sie versprichst oder noch schlimmer es SCHWÖRST (Kirche.)

Was man da in Wahrheit macht ist der Versuch die Sicherheit zu bekommen für immer geliebt zu werden. Aber du gibst dann genau durch diese Kontrolle die Verantwortung ab, in der Hoffnung, dass wenigstens der Partner einen liebt, denn selbst bekommt man es nicht hin. Genau daraus entstehen dann Eifersucht und Verlustängste - ein ewiger Teufelskreis gegenseitiger Kontrolle.

Merke dir

So erwartet man vom Partner (oder z.B auch vom Kind), dass er einen glücklich macht, weil man sich selbst nicht glücklich machen kann.

Eine Beziehung könnte also auch gleichgesetzt werden mit einem Gefängnis. Aber LIEBE schenkt Freiheit, weshalb es eigentlich keine Beziehung bräuchte. Stimmt es auf Augenhöhe aber für beide, dann ist eine Beziehung eine wunderschöne, gleichzeitig aber auch unbequeme (eben wegen dem unverblümten Spiegel und Wahrheit die einem vor Augen geführt wird) Möglicheit für eine intensive Persönlichkeitsentwicklung. 

Deshalb gibt es zum Glück auch Streit und Auseinandersetzungen, denn dies ist ein klares Zeichen, dass in der Beziehung Trigger-Punkte vorhanden sind = Wachstum ist möglich. Es wäre doch sehr schade und auch langweilig, wenn die Menschnen in einer Beziehung in ihrem Wachstum stagnieren.

6. Warum möchte ich heiraten?

Liebe ich meinen Partner, dann brauche ich keinen Vertrag mit ihm. Auch muss ich diese Liebe zu ihm nicht gegenüber der Öffentlichkeit bekunden. Liebe macht keinen Lärm. Liebe IST. Alles Schöne und Unschöne, alle gemeinsamen Erfahrungen, die wir für unser Wachstum benötigen, wächst daraus hervor. Bist du dir darüber bewusst gibt es sicherlich nichts Schöneres als eine gesunde Partnerschaft oder sogar Familie voller Freiheit und vollkommenen Wesen, welche sich nicht gegenseitig brauchen um zu ergänzen, sondern sie verschmelzen. Und auch die daraus entstehenden Kindern spüren euer BEWUSSTSEIN.

Und wenn schon heiraten: Warum nicht aus Liebe? Nebenbei erwähnt bist du in unserem Kulturkreis als Ehemann/Ehefrau und vor allem wenn Kinder im Spiel sind Erb- und Sozialversicherungstechnisch viel besser aufgehoben bzw. abgesichert. 

7. Warum suche ich Nähe?

Weil es natürlich nichts Schöneres gibt, wenn es für beide stimmt.

Ist Nähe aber nicht möglich mit deinem Seelenpartner, weil du vielleicht deine Zwillingsflamme gefunden hast, diese aber noch nicht bereit ist, dann wisse, dass die Phase der Trennung dazu da ist, dass du noch weiter wachsen kannst und erkennst, du selbst bist Vollkommen.

Die Verbindung von Zwillingsflammen, also sogenannten Twinflames, ist ausserdem nicht an die irdischen Grenzen der 3. Dimension gebunden. Du hast die Möglichkeit astral zu ihm/ihr zu reisen und dich mit ihm/ihr auf einer anderen Eben zu verbinden, bzw. ihr seid sowieso verbunden, denn ihr teilt das gleiche höhere Selbst. Dies ist ein universelles Gesetz von purem Yin und Yang. Ihr seid füreinander gemacht worden. (Zum Thema Zwillingsflamme findest du hier bald auch einen Blogartikel verlinkt.)

8. Ist meine Beziehung auf Augenhöhe oder bin ich der Stärkere/Schwächere?

Leider ist dies häufig der Fall, weil man vom Partner etwas erwartet. Man erwartet vom anderen, dass er meinen Mangel stillt. JE nachdem wie sehr der eine oder andere Verlustängste hat, ist bereits zu Beginn der Beziehung diese Bedürftigkeit spürbar. Dann besteht die Gefahr, dass man sich verbeugt, um dem anderen zu gefallen. Doch dies ist eine sehr ungesunde Beziehung, hat keine Beständigkeit und bedeutet lebenslängliches Leiden, wenn man nicht die Handbremse zieht. Ausserdem ist immer nachgeben auch sehr unattraktiv. Genau das Gegenteil von dem, was du vor allem beim "Anwerben" sein möchtest.

Und auch hier führt es wieder zu dem Punkt zurück, dass du dich zuerst selbst lieben musst. DU musst dich GANZ fühlen und auch dein Gegenüber soll sich GANZ fühlen. Er soll dich eben NICHT ERGÄNZEN! AUF GAR KEINEN FALL!

Merke dir

Niemand soll irgendetwas Fehlendes ergänzen. Es fehlt dir nichts.

Das schönste in einer Beziehung: Ihr seid beide schon GANZ, also schliesst euch zu einem noch grösseren GANZEN zusammen. Und Vorsicht: Bereits GANZ sein, bedeutet nicht, dass du nicht  mehr wachsen, bzw. dich ENT-WICKELN solltest.

9. Habe ich Verlustängste?

Ja, machmal schon. Doch nun weisst ich, dass es mit meinem Selbstwert zu un hat. Wenn du Verlustängste überwinden möchtest, dann kannst du diese Schritt für Schritt Anleitung dazu von mir lesen: Klicke hier!

10. Möchte ich die Kontrolle oder kann ich loslassen?

Ja, deshalb hab ich wohl auch geheiratet. So hab ich wenigstens dass er /sie nicht abhaut, und wenn, dann mit den üblichen Konsequenzen.

Doch nun weiss ich, dass dies absolut nichts mit LIEBE zu tun hat, höchstens mit bedingter Liebe. Und nun bin ich dankbar, ass ich dank steigendem Selbstbewusstsein meinen Partner loslassen kann. Im selben Augenblick ist auch die Qualität unserer Beziehung gestiegen und kann wachsen.

Dies beantwortet auch gleich die nächste Frage...

11. Was bedeutet Vertrauen?

Wer liebt, der vertraut. Wer nicht liebt, hat Angst. VERTRAUEN, LIEBE und DANKABRTKEIT haben die höchste Schwingung und sind unsere LEBENSELIXIERE, die es für eine gesunde Beziehung braucht.

12. Stehe ich mit meinem Partner im Wettbewerb?

Ab sofort nicht mehr. Warum auch? Ich muss niemandem etwas beweisen, weder mir noch meinem Partner, denn ich liebe mich, so wie ich bin und ich liebe meinen Partner, so wie er IST. Dies ist für Wachstum die allerbeste Voraussetzung.

Wie finde ich meinen Seelenpartner?

Glaubst du an die wahre Liebe?

Du wirst sie finden wenn jede Kontrolle abgibst und ins Vertrauen gehst. Mit Vertrauen meine ich, dass du darauf vertraust, dass alles was du bisher erlebt hast, seinen Sinn hatte. Jede Beziehung die in die Brüche ging, war wichtig, damit du entsprechende Erkenntnisse daraus ziehen konntest oder kannst. 

Ich glaube, dass du dir absolut keine Sorgen machen musst, wenn du dich von einem Menschen trennst oder du verlassen wirst, auch wenn du dir nicht sicher bist, ob er/sie nicht doch dein Seelenpartner ist. Denn:

  1. Ist eine Trennung auch aus bedingungsloser Liebe möglich, weil ihr beide unterbewusst spürt, ihr, oder einer von euch muss erst alleine wachsen.
  2. Wahre Liebe kennt keine Hindernisse. Wenn der Partner von dem du dich trennst, oder der dich verlässt in Wahrheit dein Seelenpartner ist, dann werdet ihr wieder zu einander finden.
  3. Vielleicht ist diese Trennung notwendig, damit du lernst loszulassen und dadurch dein wahrer Seelenpartner den Weg in dein Leben findet. Vergiss nie: Wahre Liebe kommt immer genau dann zu dir, wenn du es am wenigsten erwartest.

Merke dir

Wir sind gewohnt, alles kontrollieren zu wollen. Aber wahre Liebe, mit dem Seelenpartner, welcher für dich bestimmt ist aus universellen "Gesetzen", findest du nur, wenn du die Kontrolle komplett loslässt, dein Ego gehen lässt und ins Vertrauen springst.

Warum jeder Mensch einen Seelenpartner, beziehungsweise eine Zwillingsflamme hat und was dies bedeutet, erfährst du bald in einem weiteren Blogartikel.

Ich freue mich über deinen Kommentar. 

Folge mir für tägliche Inspiration sehr gerne auf Instagram: @liviawernerofficial

Auf Youtube findest du von mir auch Videos, bei denen ich als Kanal durch mich durchreden lasse: Livia Werner

Ich danke dir, dass es dich gibt!

Von Herzen,

Deine Livia

Ein Gedanke zu „Was bedeutet LIEBE: (12 Fragen und Antworten)“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.