Selbstbewusstsein stärken: In 5 Steps zum Profi

Lieber Mensch

Hier möchte ich mit Dir auf Augenhöhe über Selbstbewusstsein sprechen. 

Warum bist du hier?

Weil du dir wünschst selbstbewusst zu werden, damit das Leben einfach ist und alle Ängste und Probleme verschwinden?


Vergleichst Du dich mit  selbstbewussten Menschen um dich herum?
Oder mit Bildern auf YouTube oder SocialMedia?

Und die Folge davon ist...

Du machst dir Druck, ein perfektes Leben führen zu wollen?

Wenn du wahrhaftig selbstbewusst werden möchtest, dann kommst du nicht drum herum, tiefer zu schauen. Denn in Wahrheit bist du selbstbewusst geboren. In Wahrheit kennst du die Antwort bereits.


Bist du sicher?

Ja!

Aber um das zu verstehen, musst du bereit sein, vollständig die Verantwortung für Dich und dein Leben zu übernehmen.


Alles steckt bereits in Dir.

Du spürst, dass es so ist. Nicht wahr?


Deshalb bist du hier und liest das. Es ruft Dich. Du WILLST aufwachen. Du willst verdammt nochmal  LEBEN und SEIN wer du WIRKLICH bist.


Also komme hier an. Fühl dich zu Hause. Herzlich Willkommen auf dieser Reise in die Tiefe, in dein WAHRES SELBSTBEWUSSTSEIN.

In diesem Blogartikel reiche ich dir alles was du benötigst, um dein wahres Selbstbewusstsein zu entfalten. Um deine Reise bewusst zu gehen. Denn du bist bereits auf der Reise, nur bis jetzt vielleicht unbewusst.

Löse dich von den Definitionen, die es über Selbstbewusstsein gibt. Letztlich sind alles nur Benennungen. Frage dich, was bedeutet es für DICH?


Du kannst dir mit gewissen Übungen ein oberflächliches Selbstbewusstsein aufbauen. Du kannst dein Ego austricksen und am Ende selbst meinen, du seist selbstbewusst.


Ja, du kannst dich durch all deine Ängste hindurchboxen und eine stählerne Rüstung anziehen.
Wovor hast du Angst?

  • Das andere Geschlecht anzusprechen?
  • Nach einer Gehaltserhöhung zu fragen?
  • Deine Beziehung zu beenden?
  • Deinen Traum zu verfolgen, entgegen den lauten Stimmen der Gesellschaft?


Und du erhoffst dir mit einem starken Selbstbewusstsein eben dies zu meistern. Als Superheld. Hart. Kalt. 


Doch wo führt das hin?


Zu Frauen die perfekt ihr Leben meistern. Top im Job, stets attraktiv, perfekte Hausfrau, perfekte Mutter, Gefühle im Griff.


Zu Männern, die äusserlich top aussehen, gut gebaut, super Job, top in der Gesellschaft integriert. Muskeln en masse. Viele Freunde. Erfolg. Erfolg. Erfolg. Kriegen jede Frau ins Bett. Freiheit. 


Doch darf ich dir ein Geheimnis verraten?

 Was glaubst du was für Menschen zu mir in 1 zu 1 Heilsessions kommen?

Oftmals sind es jene, von denen du es niemals erwarten würdest. 

  • Der äusserlich hart wirkende und immer gut gelaunte Immobilienmakler
  • Der junge gut gebaute Mann, immer fröhlich, beliebt und am Witze reissen
  • Die junge Mutter, eigenes Geschäft, sportlich, gesund, attraktiv
  • Der erfolgreiche Versicherungsverkäufer, immer unterwegs
  • Die herzliche Mutter von 3 Kindern
  • Die stet's attraktive und taffe Ehefrau
  • Eine ältere top gekleidete und trotz ihrem Alter fitte Dame
  • Ein 65-jähriger Rentner, welcher sich in seinem Leben viele Seminare besucht hat
  • usw.

Auf den ersten Blick bedeutet ein starkes Selbstbewusstsein:

  • Du trittst aus deiner Komfortzone
  • Du hast eine aufrechte Körperhaltung
  • Du kontrollierst deine Gedanken
  • Du fühlst bewusst positiv Gefühle
  • Du sagst deine Meinung
  • Du sagst Nein
  • Du bist laut, erfolgreich und beliebt

Zugegeben gehört dies dazu. Als ich meinen Weg startete, führte ich all diese Punkte aus. Doch anschliessend stellt sich die Frage. Macht es dich glücklich?

Und hier kommen wir zu Frage, was ist denn
wahres Selbstbewusstsein?

Was ist, wenn wahres Selbstbewusstsein erst erscheint, wenn du dich von deinem Verstand, "wie kann ich ein starkes Selbstbewusstsein aufbauen?" löst, und stattdessen damit beginnst in dich hineinzuhorchen und deinem Herzen zu zuhören...


Was ist, wenn wahres Selbstbewusstsein bedeutet, dich selbst zu ermächtigen?


Kein Spam.
Keine Überhäufung von E-Mails.

  • Qualitative Nachrichten rund um dein Selbstheilungskraft und dein Selbstbewusstsein
  • Information wenn es einen neuen Blogartikel oder Podcast gibt
  • Unterstützung auf deinem Weg in dein spirituelles Erwachen

Um die Antwort zu erhalten müssen wir uns die folgende Frage stellen...

Warum strebe ich nach einem starken Selbstbewusstsein?

Zumal haben wir Menschen verlernt alleine zu sein. Damit meine ich wirklich alleine. In der Stille. Ohne Konsum von Musik, Social Media, Nachrichten etc. 


Mache nachher ein kleines Experiment und versuche einfach nichts zu machen.

 Leg dein Handy weg und LEBE einfach.
Du wirst feststellen, dass dies gar nicht so einfach ist.

Je nachdem, wie es dir gerade emotional geht, hältst du es nicht mal aus.


Deshalb streben wir immer nach neuem Wissen, neuen Tätigkeiten, neu neu neu. Und wenn du dir sagst: "Ich bin schüchtern und "muss" selbstbewusst werden", dann hast du etwas zu tun.


Du bist permanent auf einer Mission. So ähnlich ist es auch mit der Heilung. Wir streben danach, immer etwas heilen zu müssen. So kommen wir geschickt darum herum, uns für die 100% Selbstverantwortung und das Heil-SEIN zu entscheiden.

Kurz gesagt: Wir lenken uns ab, um uns NICHT selbst bewusst SEIN zu müssen. Denn mit der Eigenverantwortung kommen wir nicht klar.

Doch gehen wir davon aus mit dieser tiefen Frage wollen wir uns noch nicht beschäftigen.
Es geht dir nun darum, endlich ein starkes Selbstbewusstsein aufzubauen.

Nur... warum?


Egal ob bewusst oder unterbewusst: Du wünschst dir das perfekte Leben. 


Aber auch hier die Frage: Weshalb?


Ganz einfach, weil wir Menschen das Bedürfnis haben geliebt und gesehen zu werden.

Wäre ich selbstbewusst, DANN würde ich...

Du glaubst, mit einem starken (oder wie ich es nenne oberflächlichen) Selbstbewusstsein bist du all deine Probleme los.

  • Du könntest NEIN sagen
  • Du wärst beliebt
  • Du hättest eine wundervolle Partnerschaft
  • Du wärst erfolgreich
  • Du hättest pure Freiheit
  • usw.

Was meine ich denn mit oberflächlichem Selbstbewusstsein eigentlich?


Diese kurze Podcastfolge erklärt es dir:

Kurz: Du wünschst dir ein starkes Selbstbewusstsein, um deine Selbstzweifel, den inneren Kritiker und das Gefühl von "Ich bin es nicht wert" loszuwerden.


Korrekt?


Du hast jetzt zwei Möglichkeit:

  1. Du ignorierst das Gefühl deiner sanften inneren Stimme, vertraust alleine auf deinen Verstand und boxt dich durch die typischen Übungen hindurch, mit denen du zu 100% selbstbewusst wirst.
  2. Du erkennst, dass du dich selbst im JETZT für dein wahres Selbst Bewusst Sein entscheiden kannst. Du bist bereit die 100% Selbstverantwortung zu übernehmen und die unangenehmen Gefühle auszuhalten, denen du begegnen wirst.


Ich rede hier aus Erfahrung. Denn in den ersten 3 Jahren Persönlichkeitsentwicklung folgte ich verschiedenen Coaches und befolgte brav, was sie sagten. Denn sie wussten ja wovon sie sprachen. Sie haben es geschafft, sind erfolgreich und strahlen, überall wo du sie siehst.


Die Frage ist nur... sind sie wirklich glücklich? Oder sind sie gefangen in ihrem Verstand, der sie davon abhält ihre wahren, tiefsten inneren Ängste zu erkennen?


Viele dieser Coaches sind in alten Mustern gefangen. Sie sind im Programm der "typischen" männlichen Energie. Wohl auch ein Grund, weshalb viele in dieser Branche der Persönlichkeitsentwicklung Männer sind.


Jedoch geht es letztlich nicht um das Geschlecht, weil genauso auch viele Frauen in einer männlichen Energie feststecken, angetrieben vom unbewussten Glaubenssatz "Ich muss leisten um geliebt zu werden."


Und ich bin da keine Ausnahme. Auch ich bin in der ersten Jahren in diesem Trott mitgegangen.
Bis ich schmerzhaft erkannt habe, wo ich wirklich stehe. Diese Prägung steckt so tief, dass sie mir auch heute noch begegnet. 


Deshalb sage ich immer wieder:

Persönlichkeitsentwicklung hört niemals auf.

Doch schaue das Wort einmal folgendermassen an:
Persönlichkeit Ent-Wicklung

Du ent-wickelst dich zu dem Menschen, der du eigentlich schon bist, ohne aufgesammelte Prägungen und Ängste.

Vielleicht nicht ganz einfach zu verstehen was ich dir damit sagen möchte? 


Nun, Glaubenssätze sind Programme, Prägungen und Erfahrungen aus der Kindheit. Und praktisch JEDER von uns wuchs in unserer gesellschaftlichen Struktur auf, in welcher so gut wie nur die Wissenschaft und der Verstand zählt.


Gefühle werden bzw. wurden eher belächelt. Und nun geht es darum, diese verletzte männliche Energie wieder gesund zu integrieren und mit der schöpferischen weiblichen Energie in Einklang zu bringen, und zwar in beiden Geschlechtern (Ich empfehle dir dazu in diesem Blogartikel von mir, das Kapitel "Yin und Yang").


Wir wünschen uns ein starkes Selbstbewusstsein, um negative Gefühle nicht mehr fühlen zu müssen. Um unser Leben so gestalten zu können, dass wir glücklich sind. Oder so wie wir glauben, glücklich zu sein, wenn wir erst dieses oder jenes erreicht haben.


Jedoch:

Wenn du nicht JETZT glücklich bist, wirst du es auch nicht MORGEN sein.

Ich WILL selbstbewusst sein bedeutet, du hast einen Mangel. Und diesen Mangel erhoffst du dir loszuwerden, wenn du aus dem Kopf heraus gelernt hast, deine Komfortzone zu verlassen, diszipliniert zu sein, keine Fehler zu machen usw.


Wusstest du, dass du auch selbstbewusst bist, wenn du schüchtern bist? Nämlich dann, wenn du dir über deine Schüchternheit selbst bewusst bist. Ohne in der Opferrolle zu sein und zu sagen, "Ja, ich weiss... ich bin eben schüchtern."


Doch schüchtern zu sein bedeutet nicht, sich zu übergehen, seine eigenen Grenzen zu missachten, nur weil man sich nicht getraut zu sich zu stehen. Schüchternheit kommt dann hoch, wenn es darum geht, deine Verletzlichkeit zu zeigen. Also den Menschen der du wirklich bist. Je mehr du dir selbst bewusst bist, fällt dir dies immer leichter. 


Warum?


Weil du dich nicht mehr so schnell von äusserlichen Meinungen verunsichern lässt. Oftmals sind es auch einfach deine eigenen Interpretationen über die Reaktion eines anderen Menschen, die in dir ein Gefühl des "Ich bin es nicht wert", erzeugen.


Aber wie wird man denn jetzt wahrlich selbst bewusst?

In 5 Schritten zum starken Selbstbewusstsein

Es beginnt nun mal alles in unseren Gedanken. Deshalb ist es wichtig, sich einige Strategien anzulegen, um das eigene Denken zu verändern. 


Zunächst einmal:

  1. Veränderung passiert nur dann, wenn DU aktiv wirst. Niemand kann dir Selbstbewusstsein geben. Das kannst nur Du alleine.
  2. Nur LESEN bringt dir NICHTS. Du musst anwenden was Du liest.
  3. Sei dir bewusst, dass du dich auf einer Reise befindest. Dich von negativen Glaubensmustern zu befreien, braucht Geduld. Aber es lohnt isch.

1. Deine Gedanken entscheiden über dein Leben

Es ist wichtig zu begreifen, dass unsere Gedanken eine enorme Macht haben. Der erste Schritt ist demnach, seine Gedanken zu kontrollieren.

Trotzdem ist hier Vorsicht ratsam. Denn wer sich zu sehr in seinen Kopf stürzt, vergisst seine Intuition, seine Seele und seine höhere Weisheit.


Solange du deine Gedanken nicht kontrollierst, denkst du unbewusst. Der Witz ist, du kannst deine Gedanken nicht kontrollieren, weil sie nicht von dir kommen. Das einzige was du kontrollieren kannst ist deine Absicht und deinen Fokus.

Das Denken passiert dann einfach.

Deine Gedanken sind dermassen geprägt und eingewickelt von äusseren Glaubenssätzen "Das macht man halt so.", "Was denken nur die anderen?" usw., dass du automatisch immer wieder im selben Gedankenkarrussel landest.


Ob du dir nun darüber bewusst bist oder nicht.


Oftmals lernen wir, dass die Gedanken in unserem Kopf entstehen. Aber ich persönlich habe da eine andere Wahrnehmung. Ob du sie annehmen möchtest oder nicht, liegt bei dir. Meine Wahrheit ist, dass wir Empfänger von Gedanken sind.


Schaue dir dafür diese Podcastfolge an:

2. Vertrauen ins Leben

Immer wieder beobachte ich Menschen, die aufgrund von Realismus, nicht so gerne versuchen überall etwas Positives zu finden. Bei eben diesen treffe ich auch immer wieder auf Sätze wie:
"Es muss ja.", "Man lebt.", "Ich kann nicht klagen." usw.

Oder wenn sie ein Kompliment bekommen, dann reden sie sich sofort selber klein und schwächen ihr Können oder ihr Talent ab.


Sie versuchen ihr Leben zu kontrollieren, anstatt sich ihm hinzugeben und zu Vertrauen, dass alles seinen Sinn hat. Auch dann, wenn wir diesen erst Jahre später erkennen.

Alles was dir im Leben passiert, passiert FÜR dich und nicht GEGEN dich.

Vorsicht: In allem etwas Positives zu finden, oder alles positiv zu sehen hat nichts damit zu tun, die Dinge schönzureden


Nein, ganz im Gegenteil. Es bedeutet, auch den Schmerz zu sehen und zu fühlen, aber durch ihn hindurch Erfahrungen zu sammeln und zu wachsen. Oder wie ich es gerne auszudrücken vermag: 

Uns zu ent-wickeln.


Im Grunde geht es darum hinzuschauen, dahin, wo man nicht so gern hinschaut. Nämlich, dass wir lieber Opfer sind, als Schöpfer zu sein.


Warum?


Weil es einfacher ist, anderen oder den Umständen die Schuld für das eigene Leiden zu geben.


Es geht darum zu erkennen, dass wir alles in unserem Leben selber anziehen oder kreieren. Auch die Situationen, von denen man mit unserem menschlichen Verstand sagen würde: "So was habe ich mir bestimmt nicht selber ausgesucht."


Besonders bei hochsensiblen und traumatischen Erlebnissen wie z.B einer Vergewaltigung, einer Misshandlung oder ähnliches, ist dies kaum anzunehmen. Und das muss auch nicht angenommen werden. Jedem Menschen obliegt die Wahl zu denken und zu glauben was er möchte. Dies ist lediglich meine persönliche Sichtweise.


Einen Schritt weiter gilt es zu erkennen, dass es in Wahrheit auch nichts zu vergeben gibt. Uns Menschen hilft zwar die Vergebungsarbeit. Es ist wichtig, sich selbst und auch anderen Menschen, ja evtl. sogenannten Tätern (welche selber Opfer sind) zu verzeihen (was im Übrigen nicht gleichzusetzen ist mit einer Entschuldigung).

Die Kunst liegt darin, zu verstehen, dass es in Wahrheit nichts zu vergeben gibt.

Denn würden wir jemandem vergeben dann würden wir uns über diesen Menschen stellen.

Dieses Thema ist nicht so einfach zu verstehen. Wenn es dich interessiert, triggert oder beschäftigt, dann lege ich dir das folgende Video ans Herz:

3. Es gibt kein Besser nur Bewusster

Es gibt kein Besser oder schlechter, nur anders. Oder bewusster. Es gibt Menschen, die haben ein bisschen mehr verstanden, als andere. Dies sagt aber nichts über ihren Wert aus. 

Ein Beispiel: Du beschäftigst dich schon eine Zeit lang mit Persönlichkeitsentwicklung und arbeitest daran, dich selbst zu lieben. Deine Partnerin will davon aber nichts wissen und bleibt seit eh und je in ihrer Destruktivität stecken. Dabei wüsstest du doch ganz genau, was sie machen müsste und was ihr helfen würde. Möglicherweise fühlst du dich sogar ein bisschen besser, weil du dies bereits verstanden hast. Jedoch geht es eben hier darum, den anderen sein zu lassen in Liebe. 


Aber fangen wir von vorne an, in dem du dir folgende Fragen stellst:

  1. Wie schnell setzt du andere Menschen auf einen Thron. Du vergleichst dich mit ihnen und denkst sie sind besser als du? Resultat: Dein Selbstwertgefühl sinkt.
  2. Wann vergleichst du dich mit anderen und denkst du seist besser als sie? (z.B wenn du sportlicher, "bewusster", "erfolgreicher", aktiver bist?) Resultat: Dein Selbstwertgefühl steigt KURZFRISTIG an

Wenn du dich auf den Weg in dein starkes Selbstwertgefühl machst, kannst du in beide Fallen treten. Häufig geht es los mit Punkt 1. Doch je mehr du an dir arbeitest kannst du dich auch in Punkt 2 wiederfinden.

Ich kenne beides. Und da wurde mir klar:

Wenn du denkst, du seist besser als andere, bist du dann wirklich bewusster?

Jeder Mensch ist genau am richtigen Ort, um etwas Bestimmtes zu lernen.
Deshalb geht es darum, dass du dich langsam davon löst und verstehst, dass es gar nicht möglich ist, sich mit anderen Menschen zu vergleichen.


Die Schwierigkeit ist jedoch, dieses Muster loszulassen. Weil wir in einer Wettbewerbsgesellschaft aufgewachsen sind, sitzt dieser Glaubenssatz des Vergleichens tief in unseren Zellen


Auch ich erwische mich immer mal wieder dabei, wie ich mich mit anderen Menschen vergleiche.

4. Nur mit Selbstliebe erreichst du wahres Selbstbewusstsein

Selbstbewusstsein hat verschiedene Definitionen. Umgangssprachlich wird es verwendet für ein selbstsicheres Auftreten. Doch wie bereits erwähnt gibt es viele Menschen, die nach aussen hin selbstsicher Auftreten, in Wahrheit aber ein niedriges Selbstwertgefühl haben und dieses zu überspielen versuchen.


Möchte man also nach aussen authentisch selbstsicher auftreten, dann ist dies nur möglich, wenn man sich seiner selbst bewusst ist. Und dies funktioniert, in dem man sich selbst laufend ehrlich reflektiert UND damit beginnt sich selbst zu lieben.


Dann hast du ein wahres Selbstbewusstsein, nicht nur ein starkes.


Kein Spam.
Keine Überhäufung von E-Mails.

  • Qualitative Nachrichten rund um dein Selbstheilungskraft und dein Selbstbewusstsein
  • Information wenn es einen neuen Blogartikel oder Podcast gibt
  • Unterstützung auf deinem Weg in dein spirituelles Erwachen

Jedoch liegt genau in der Selbstannahme eine hohe Kunst. Selbstverständlich gibt es einige Tricks, um diesen Weg zu beschleunigen, wenn man die Disziplin hat, diese auch anzuwenden.


ABER wir Menschen befinden uns auf einer Reise. Deshalb:

Persönlichkeitsentwicklung dauert ein Leben lang.

Du befindest dich auch dann auf einer Reise zu deinem wahren Selbst Bewusst Sein, wenn du dir darüber nicht bewusst bist. Weil wir Menschen IMMER etwas lernen. Jeder Mensch und jede Situation spiegelt dir ein Muster, von dem du dich noch nicht gelöst hast.


Sobald du dich BEWUSST auf diese Reise begibst, wirst du dennoch feststellen, dass du immer wieder Schichten begegnest in deinem Inneren, die es noch zu durchbrechen gilt. Dies darf aber sanft, mit Freude und im eigenen Tempo geschehen. Eben Schritt für Schritt.

Selbstliebe bedeutet du bist es dir WERT

Du bist wertvoll weil du BIST, nicht weil du etwas TUST.


Einige Tipps, um dafür zu sorgen, dass dein Selbstwertgefühl steigt sind:

  • Lerne NEIN zu sagen
  • Übe dich darin, liebevoll zu dir selbst zu sprechen. Streiche also Sätze wie: "Ich bin so ein Idiot", aus deinem Wortschatz
  • Tue etwas, dass dir Freude bereitet, auch wenn du innerlich den Satz hörst "Was denken da nur die anderen"
  • Gönne dir ME-Time
  • Verbringe weniger Zeit mit Menschen, welche dir nicht gut tun
  • Schaue dir im Spiegel tief in die Augen und schaue was passiert

Schaue dir dazu gerne folgende Videos an.

5. Selbstverantwortung statt Opferrolle

Der grösste Selbstbewusstseins-Killer ist, wenn du dich in der Opferrolle befindest.
Dann findest du nämlich Gründe, warum du gerade bist wo du bist, und es daran auch nichts zu rütteln gibt.


Das Problem an Punkt 5 ist, dass man sich schnell getriggert bzw. angegriffen fühlt:
"Opferrolle? Ich? Sicher nicht!."


Jedoch genau wenn dich dieser Satz triggert, gilt es genau hinzuschauen.



Wenn du ein wahres Selbstbewusstsein möchtest, bedeutet dies, dass du zu 100% die Verantwortung für deine Gedanken, Gefühle und Taten übernimmst.

Doch Vorsicht: Nicht mit Druck und versteckten Glaubensmustern wie z.B:

  • "Wenn ich erfolgreich sein will MUSS ich jeden Morgen um 5 Uhr aufstehen, sonst bin ich es nicht wert."
  • Oder: "Ich muss jeden Tag 1 Stunde meditieren um spirituell zu sein."


Selbstverantwortung bedeutet zu verstehen, dass du Schöpfer bist. Dass du absolut ALLES in deinem Leben selbst manifestiert hast. Jeden Bullshit, jede gebrochene Beziehung, jeden Erfolg.


Bevor du inkarniert bist, hast du dir ausgesucht welche Erfahrungen du als Seele machen wolltest. Du hast dich bewusst entschieden als Mensch geboren zu werden und zu VERGESSEN, dass du selbst Schöpfer bist.


Und eben dies anzunehmen, darin liegt die Kunst, weil wir Menschen 2 Ängste haben:

  1. Erste Angst: Schöpfer zu sein
  2. Zweite Angst: Opfer zu werden

Dazu lege ich dir das folgende Video ans Herz um zu verstehen, was auf unserer Erde (nach. meinem Verständnis) eigentlich abgeht:

Nicht WISSEN, sondern INTUITION

Ich bin schon vielen Menschen begegnet, die sich ein gewaltiges WISSEN angeeignet haben. Dennoch fühlen sie sich abgeschnitten von ihrem wahren SEIN, ihrer Intuition.


Wissen bringt nichts, wenn man nicht mal etwas ausprobiert.


Deshalb weiss ich nicht viel. Eigentlich weiss ich nichts. Ich FÜHLE. Und ich erlaube mir mich mit meinem höheren Selbst und meiner Intuition zu verbinden. Die göttliche Kraft, die in uns allen schlummert.


Und eben diese bedeutet für mich wahres Selbstbewusstsein.


Wenn du dranbleiben willst und diesen Kern in dir bewusst erwecken möchtest, dann lade ich dich herzlich ein, dir selbst mein Buch zu gönnen: Eine magische Reise zu deinem wahren Selbstbewusstsein

Von Herzen,
Deine Livia


Lasse mir gerne deine Gedanken da in einem Kommentar.

2 Gedanken zu „Selbstbewusstsein stärken: In 5 Steps zum Profi“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.